Silvia IGERC

Silvia Igerc

Hauptinstrument: Zither

Tätigkeitsbereich: Zither

Raum: 316

E-Mail: silvia.igerc@gmpu.ac.at

Fachbereich(e)

Zither

Funktion

Lektorin für Zither

Künstlerisch-Pädagogisches Profil

Silvia Igerc, aus Bleiburg in Kärnten, studierte am Kärntner Landeskonservatorium IGP (Fach Zither mit Schwerpunkt Elementare Musikpädagogik) und Künstlerisches Diplom im Fach Zither bei Prof. Ilse Bauer-Zwonar.

Erfahrung in unterschiedlichen Stilepochen (solistisch und kammermusikalisch), die neuen Spieltechniken auf der Zither, sowie die Vertrautheit in der volksmusikalischen Praxis sind in ihrem Wissen fest verankert. Seit 2005 setzt sie sich für die Zither (auch E-Zither) in der Popularmusik und im Crossover-Bereich ein, um dieses „alte“ Instrument wieder attraktiv und interessant zu machen. Ständige Fortbildungen bei Dozenten wie Michal Müller, Jörg Lanzinger, Harald Oberlechner etc. sind der Zitherpädagogin sehr wichtig, um neue Spieltechniken zu erfahren, das eigene Zitherspiel zu verfeinern, Kontakte in der Zitherszene zu pflegen und Wissenswertes über die Zither mit anderen ZitherkollegInnen auszutauschen.

Bei solistischen Konzerttätigkeiten, aber auch Projekten, ist sie immer wieder musikalisch aktiv, wie zum Beispiel in der Combo der Kulturinitiative Bleiburg (KIB) mit Musikern wie Tonč Feinig, Stefan Thaler, Arthur Ottowitz, Thomas Michael Zdravja usw., wo sie die E-Zither zum Einsatz bringt. Im Jahr 2005 repräsentierte sie die Zither auf der Weltausstellung in Japan. Es folgten verschiedenste Konzerte in Österreich, Brüssel, Slowenien, Deutschland und Italien.

In den Musikschulen des Landes Kärnten (Musikschule TonArt Bleiburg und Völkermarkt) unterrichtet sie seit 2007 in den Fächern Elementares Musizieren, Musikkunde und Zither (mittlerweile ca. 25 Zitherschüler). Seit Oktober 2019 ist sie zusätzlich als Lektorin an der Gustav Mahler Privatuniversität im Fach Zither beschäftigt. Es ist ihr großer Wunsch, ihren Erfahrungsschatz und die große Begeisterung für die Zither an die StudentInnen weiterzugeben und ihre Kreativität und Ideen in die Tätigkeit an der Gustav Mahler Privatuniversität mit Freude einfließen zu lassen.