Covid-19: Gustav Mahler Privatuniversität für Musik wechselt bis 3. November in den Distanzunterricht

21.10.2020

Aufgrund mehrerer positiver Covid-19-Testungen schließt die GMPU das Universitätsgebäude für Studierende vom 22. Oktober 00:00 Uhr bis einschließlich 2. November 2020. Alle substituierbaren Lehrveranstaltungen werden in dieser Zeit soweit wie möglich in Distanzlehre abgehalten. In den zentralen künstlerischen Fächern soll ebenso eine Betreuung über Online-Plattformen stattfinden.

Folgende Fächer werden bis 2. November nicht stattfinden: Ergänzungsfach Instrument/Gesang, Korrepetition, Stimmbildung, Lehrpraxis und Blockveranstaltungen, die in Präsenz vorgesehen waren. In dieser Zeit werden auch die Übemöglichkeiten eingestellt.

Die neuadaptierten Lehrsäle im Universitätsgebäude stehen Lehrenden bei Bedarf zur Verfügung, die Unterrichtseinheiten können per Videostream aus dem Lehrsaal übertragen werden. Ebenso kommt die neueingerichtete Lernplattform „moodle“ zum Einsatz.

Derzeit ist geplant, das Universitätsgebäude am 03.11.2020 wieder zu den regulären Zeiten zu öffnen. Ab diesem Zeitpunkt soll der Unterricht in den zentralen künstlerischen Fächern, im Ergänzungsfach Instrument/Gesang, in Korrepetition und in Blockveranstaltungen, die in Präsenz vorgesehen waren, wieder vor Ort stattfinden. Alle anderen Lehrveranstaltungen bleiben bis auf weiteres in Distanzlehre.


Newsletter "Weekly", 13. Ausgabe

15.10.2020

In der 13. Ausgabe informieren wir Sie über die neu ausgestatteten Lehrsäle und die neu eröffneten Übekabinen im Kellersaal.


Newsletter "Weekly", 12. Ausgabe

08.10.2020

Mit dem Semesterstart 2020/2021 meldet sich auch die Weekly-Redaktion aus der Sommerpause zurück.

Wir informieren Sie wieder regelmäßig über aktuelle Informationen an der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik.

In dieser Ausgabe erfahren Sie mehr über die elektronische Zugangskontrolle, die Online-Bibliothek und den Covid-19-Status auf unserer Homepage. Legen Sie auch ein besonderes Augenmerk auf den Artikel unseres Vizerektors Johannes Brummer.


Grandioser Erfolg beim Schlagwerk-Wettbewerb in Hallein

05.10.2020

Wir gratulieren Alexandra Toteva und Simeon Popov zu ihrem grandiosen Erfolg beim Schlagwerk Wettbewerb in Hallein, am 02.10.2020. Beide sind Studierende der Schlagwerk-Klassen von Fabian Homar und Georgiev Aleksandar.

  1. Preis - Simeon Popov in Kategorie Fellinstrumente

  2. Preis - Alexandra Toteva in Kategorie Stabspiele

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Schlagwerk Wettbewerb Hallein

Gustav Mahler Privatuniversität für Musik: Start ins neue Studienjahr mit 116 neuen Studierenden

05.10.2020

Mit 5. Oktober 2020 startet die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik in das Wintersemester 2020/2021. Der Andrang an die im vergangenen Jahr gegründete Kärntner Privatuniversität bleibt ungebremst hoch. Zu den Zulassungsprüfungen für ein Studium meldeten sich über 200 Interessentinnen und Interessenten an. Aus diesem Pool qualifizierten sich 79 Bewerberinnen und Bewerber für die Bachelor-Studiengänge Instrumental- und Gesangspadägogik bzw. Musikalische Aufführungskunst, 37 für die Master-Studiengänge. Gemeinsam mit den Studentinnen und Studenten des letzten Studienjahrs ergibt sich dadurch eine Gesamtstudierendenzahl von 214 Personen. Die auslaufende Konse-Ausbildung absolvieren derzeit noch 175 Schülerinnen und Schüler.

„Die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik entwickelt sich weiterhin zu dem erwarteten Erfolgsprojekt für unser Bundesland“, betont Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. „Es ist erfreulich zu sehen, wie stark die angebotenen Studien nachgefragt werden. Unsere GMPU konnte sich mit ihrer hervorragenden Ausbildungsqualität sowohl in Österreich als auch international innerhalb kürzester Zeit etablieren und bereichert spürbar den Bildungsstandort Kärnten.“

Flexibler Unterricht mit Präsenzlehre und Distance Learning

Der Studienbetrieb ist jedoch durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie geprägt. „Unser vorrangiges Ziel ist, den regelmäßigen Präsenzunterricht im zentralen künstlerischen Einzelunterricht möglichst lange zu gewährleisten“, erklärt Vizerektor Johannes Brummer. Das könne allerdings nur unter der Voraussetzung funktionieren, wenn möglichst wenig Personen gleichzeitig im Haus anwesend sind: „Ein erhöhtes Risiko besteht dann, wenn es zu zahlreichen Begegnungen kommt. Deshalb wurde festgelegt, den wöchentlichen Gruppen- bzw. Klassenunterricht im Haus schrittweise zu reduzieren.“

Aus diesem Grund wurde folgendes festgelegt: Der Unterricht im zentralen künstlerischen Fach, in der Korrepetition, im Ergänzungsfach und in der Lehrpraxis findet in der GMPU, wie laut Stundenplan vorgesehen, statt. Der praktische Gruppenunterricht wie Orchester oder Ensemble erfolgt einmal monatlich geblockt im Haus. Seminare und Vorlesungen starten in Präsenz, gehen aber innerhalb der ersten zwei bis drei Wochen in Distance Learning über und erfolgen dann online zu den im Stundenplan festgelegten Unterrichtszeiten. Für die Abläufe im Haus wurde ein Covid-19-Handbuch nach dem Leitfaden des Wissenschafts- und Bildungsministeriums erarbeitet.

Distance Learning und Online Bibliothek

Während der Sommermonate wurde zusätzlich intensiv daran gearbeitet, die Optionen im Distance Learning qualitativ zu erweitern. So wurde die E-Learning-Plattform Moodle implementiert, die mit Semesterstart in einigen Bereichen aktiviert wird und das Studieninformationsportal ACF adaptiert. Gleichzeitig wurde die Infrastruktur in den Lehrsälen modernisiert, um den geforderten Hybridbetrieb qualitativ hochwertig zu gestalten. Weiters wurde der Zugang zur Online-Bibliothek der Gustav Mahler Privatuniversität für Musik zum Semesterstart fertiggestellt, um damit den Forschungsbetrieb für Studierende und Lehrende zu unterstützen.

„Die Gustav Mahler Privatuniversität für Musik befindet sich – genauso wie die anderen Bildungseinrichtungen in Österreich – aufgrund der Gesundheitslage in einer herausfordernden Situation. Die Anforderungen an Studierende, Lehrende und Beschäftigte im Verwaltungsbereich sind den Umständen entsprechend außergewöhnlich“, so Landeshauptmann Kaiser. „Seitens der Universität wird alles unternommen wird, um den geordneten Studienablauf sicherzustellen.“